EN
Island: Midfjardara, Juli 2014

Atlantic Lachs-Angeln in Island – davon habe ich immer wieder gehört. Viele erzählen voll Begeisterung von der Schönheit der Landschaft und der Flüsse. Wenn man richtig große atlantische Lachse fangen will, ist Island wohl nicht die beste Destination. Die meisten Flüsse haben starke Grilse-Aufstiege; in der Hauptzeit im Juli und August sind die besten isländischen Flüsse voll frischer Grilse. Am Beginn der Saison ist die Chance auf größere Lachse höher. Ein Lachs mit mehr als 20 Pfund ist in Island schon kapital und eher selten.

Eben zurück vom Kharlovka und noch voll im Lachsfieber, suche ich nach einer Möglichkeit für weitere Lachs-Angeltage. Im Web finde ich eine kurzfristig nach einem Storno frei gewordene Top-Rute mit Einzelguiding am Midfjardara, die ich kurz entschlossen buche.

Ich fliege von Innsbruck über Dortmund nach Reykjavík, wo ich am Flughafen abgeholt und ins Hotel Holt gebracht werde. Am nächsten Morgen treffe ich meine Kollegen beim Frühstück, nach dem wir mit dem Taxibus zur mehr als dreistündigen Fahrt zum Midfjardara aufbrechen. Die Aufenthaltsdauer für das Lachsfischen in Island wird von den Lodges meist mit dreieinhalb Angeltagen angeboten. So auch am Midfjardara.

Um mehr zu erfahren klicken sie bitte hier: www.midfjardara.is

Die Lodge ist recht neu, modern und gut eingerichtet. Jeder Gast hat Einzelzimmer, alles ist sehr sauber und das Essen wirklich Spitzenklasse. Rabbi, der Pächter und Lodgemanager, macht einen Topjob. Alles funktioniert reibungslos, Guides und Mitarbeiter sind spitze.

Mein Guide, Kristjan Evar Gunarson, ist wirklich sehr gut und ein sympathischer Typ, der stets bemüht ist, Fische zu fangen. Danke, Kristjan, für die tollen Tage!

In der Hauptzeit werden mit zehn Ruten die fünf Beats befischt. Nupsa, Vestura, Austura und Midfjardara – das sind die vier Flüsse, die zur Verfügung stehen. Mit 115 Kilometern und über 200 Pools für 10 Ruten findet man immer gute, ausgeruhte Stellen.

Die Flüsse sind klein, kristallklar und meist am besten mit der Einhandrute zu befischen. Lediglich eine Floating Line ist nötig, die Lachse sind frisch, silver und aggressiv. Am besten komme ich mit Schnurklasse 7 mit 9,6 Fuß zurecht. Eine schöne Oberflächenfischerei mit hitch tubes oder kleinen surface flies am feinen Vorfach. Sehr technisch und anspruchsvoll.

In dreieinhalb Tagen fange ich 14 Lachse. Erstaunlicherweise sind kaum Grilse dabei, sondern lauter gute Lachse. Zwei davon mit gut über 90 cm!

Island und das Angeln am Midfjardara gefallen mir sehr gut. Ich habe vor, wiederzukommen!

Am Tag der Rückreise ist nachmittags noch ausreichend Zeit, da ich einen Abendflug habe. So verbringe ich noch relaxte Stunden in der Blue Lagoon, einem Erlebnisbad, das mit vulkanischem Thermalwasser gespeist wird. Ein Touristenmagnet in Reykjavík.

Geben Sie einen Kommentar ab!


Einträge

ALLE BILDER DIESER REISE

The lodge is quite new, modern and well furnished. Every guest has single rooms, everything is very clean and the food really first class. Rabbi, the lessee and lodge manager, does a top job. Everything works smoothly, guides and staff are great.

My Guide, Kristjan Evar Gunarson, is really very good and a nice guy who is always trying to catch fish. Thank you, Kristjan, for the terrific days!

In the peak season, the 5 beats will be fished with ten rods. Nupsa, Vestura, Austura, and Midfjardara – are the four available rivers. With 115 kilometres and more than 200 pools for 10 rods you will always find a good rested spot.

The rivers are small, crystal clear and usually best to fish with the single handed rod. Only a floating line is necessary, the salmon are fresh, silver and aggressive. The line class 7 with 9.6 feet, works best for me. A beautiful surface fishing with hitch tubes or small surface flies on a fine leader. Highly technical and challenging.

In three and a half days, I catch 14 salmon. Surprisingly there are hardly any grilse, instead only good salmon. Two of them, with well over 90 cm!