EN
Guyana: Rupununi, November 2019

Dieser Trip ist definitiv nichts für jedermann. – Und genau das hat ihn für mich doppelt attraktiv gemacht. Zusammen mit meinem Freund Yngve Ask und Jako Lucas machte ich mich im November 2019 auf dem Weg nach Guyana, um dem Arapaima zu begegnen.

GUYANA UND REWA

Der Dschungel von Guyana ist Heimat eines der größten, exotischsten und einzigartigsten Wildfische: des prähistorischen, massiven Arapaima. Das kleine südamerikanische Land Guyana liegt östlich von Venezuela, westlich von Suriname und nördlich von Brasilien. Dichter, tropischer Regenwald bedeckt mehr als 80% des Landes.

Das Dorf Rewa befindet sich im Zentrum von Guyana am Zusammenfluss der Flüsse Rupununi und Rewa. Die Bewohnern des Dorfes haben die Lodge erbaut, und sie wird von ihnen betrieben. Sie verfügt über geräumige Cabanas mit Bad, einen Restaurantbereich, einen Steg und eine Terrass. Außerdem gibt es ein Camp flussaufwärts mit Hängematten, wo man übernachten kann und so lange Bootsfahrten umgehen kann.

DER ARAPAIMA

Arapaima sind buchstäblich Süßwasserdinosaurier. Es gibt sie nur an wenigen Orten auf der Welt. Torpedo-förmig mit großen schwarz-grünen Schuppen und roten und orangen Markierungen, ist der Arapaima stromlinienförmig, glatt und unglaublich stark.

Der Arapaima ist der größte jemals gemessene Süßwasserfisch und kann ein Gewicht von über 350 kg und eine Länge von mehr als zehn Fuß erreichen. Er ist der Spitzenräuber seines Süßwasser-Ökosystems und domniert die Flüsse und Teiche der Region, die er mit Piranhas, Payara, Krokodilen und zahlreichen anderen Arten teilt.

Gefischt wird von Aluminiumbooten oder von hölzernen Einbäumen aus, je nachdem, in welchem Gewässer gefischt wird. Teilweise marschiert man auch zu Fuß am Rupununi entlang zu abgelegenen Dschungelteichen.

Es erfordert Geduld, Genauigkeit und Geschicklichkeit, aber wenn sich die Leine endlich strafft und ein 200-Pfund-Fisch nur wenige Meter vom Boot entfernt aus dem Wasser explodiert, versteht man den Reiz des Dschungel-Arapaima-Fischens! Wenn ein Angler im Laufe einer Woche eine Handvoll Arapaima landen kann, gilt das als eine gute Woche.

Alle Bilder dieser Reise